Good To Know

Hilfe bei Kriegsangst

today9. März 2022 51

Hintergrund
share close

Der Krieg in der Ukraine hat viele von uns fassungslos gemacht. Es ist nicht der erste Krieg in den vergangenen Jahren, den wir erleben, aber er wird anders wahrgenommen als z.B. derjenige in Syrien. Mag. Dr. Silvia Mayer ist Klinische-, Gesundheits- und Notfallpsychologin und Psychosozialer Dienst des Landes Salzburg, warum löst der Krieg in der Ukraine mehr Betroffenheit aus?

Einerseits ist da natürlich die Nähe zu Europa, vielleicht die Angst vor weiterer Ausbreitung und dass der Krieg auf andere europäische Länder übergreifen könnte. Andererseits hat die Berichterstattung, der wir oft rund um die Uhr ausgesetzt sind, einen großen Einfluss darauf. Vor allem die Dosis, mit der ich mich der Berichterstattung aussetze, spielt eine große Rolle. Auch Struktur im Alltag und vor allem Freizeitaktivitäten, die einem gut tun, sind besonders wichtig.

Auch unsere Kleinsten können unter der aktuellen Situation leiden. Die Pandemie, jetzt der Krieg – auf der Welt passiert viel. Und das bekommen auch unsere Kinder mit. Corinna Harles, Psychologische Leitung der „Rat auf Draht Elternseite“, wie kann man denn – gerade als Elternteil – den Kindern die Kriegsproblematik näherbringen und ihnen helfen?

Am wichtigsten ist es, individuell auf das Kind einzugehen und es da abzuholen, wo es gerade ist. Sprich: Einfach mal nachfragen, hast du das mitbekommen, wie geht es dir dabei? Gerade bei kleineren Kinder, wenn diese keine Ängste haben, sollte man es vielleicht auch einfach dabei belassen.

Wenn euch oder eure Kinder das Thema sehr belastet, ihr darüber sprechen wollt, gibt es Anlaufstellen, wo euch geholfen wird.

Telefonseelsorge  – 📞 142
Rat auf Draht Beratung für Kinder und Jugendliche – 📞 147
Notfallpsychologischer Dienst Österreich – 📞 0699/ 188 554 00
Kriseninterventionszentrum – 📞  01/406 95 95

Sozialpsychiatrischer Notdienst WIEN – 📞 01/313 30
Krisenhilfe OÖ –  📞 0732/2177
Ambulante Krisenintervention Salzburg – 📞 0662/43 33 51
Pro Mente Kärnten – 📞 04762/3773
Beratungszentrum Graz West – 📞 03167/11004

Geschrieben von: Viktoria Groß

Rate it

Vorheriger Beitrag

Bewusst Sein

Models als Vorbilder?

Wir alle kennen die Models, die bei Austrias oder Germanys Next Topmodel über den Laufsteg stolzieren: 90-60-90 Körpermaße sind da fast Pflicht. Auch wenn sich in den letzten Jahren da ein Trend in Richtung Diversität abzeichnet, bilden doch große, schlanke Models oder auch Influencer:innen ein Schönheitsideal ab. Und das beeinflusst vor allem Teenager und junge Männer und Frauen, sie sehen darin Vorbilder. Wir haben mit Modeexpertin Martina Reuter gesprochen, an […]

today9. März 2022 15


Ähnliche Beiträge

0%