Oberösterreich

Lebenshilfe OÖ – Thalheimer Laden

today3. Februar 2022 42

Hintergrund
share close

In Thalheim bei Wels gibt es seit Herbst 2021 einen neuen Laden: Lebensmittel für den täglichen Bedarf von regionalen Ab-Hof-Lieferanten. Das besondere am „Thalheimer Laden“ ist aber, dass dort Menschen der Lebenshilfe OÖ arbeiten. Dadurch erlernen sie in Begleitung von Mitarbeiter:innen die Tätigkeiten und Abläufe des Einzelhandels und können dadurch ihre persönlichen Fähigkeiten ausbauen. Der „Thalheimer Laden“ hat Dienstag bis Freitag von 10-12 und von 13-18 Uhr geöffnet. Sabrina Kainrad, Öffentlichkeitsarbeit der Lebenhilfe OÖ, erzählt uns mehr über dieses Projekt.

WELLE 1: Was ist das Projekt „Thalheimer Laden“?
Sabrina Kainrad: Der Thalheimer ist ein im Herbst eröffneter Hofladen im Pfarrzentrum Thalheim. Das besondere an unserem Hofladen ist: Er wird von der Lebenshilfe Oberösterreich betrieben und durch diesen Hofladen entstehen Arbeitsplätze für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung.

WELLE 1: Wie ist es zu dieser Idee gekommen?
Sabrina Kainrad: In der Marktgemeinde Thalheim gab es bereits längere Zeit den Wunsch nach einer Verkaufsmöglichkeit von eben regionalen Produkten. Da hat es zwei Bäuerinnen gegeben, die waren da sehr aktiv und haben das Projekt mit Rat und Tat vorangetrieben. Im Zuge der kompletten Renovierung des Pfarrzentrums haben sich dann die geeigneten Räumlichkeiten aufgetan, in denen wir jetzt auch sind und beide sind auf die Lebenshilfe Oberösterreich zugekommen.

WELLE 1: Wie viele Ab-Hof-Lieferanten beliefern den „Thalheimer Laden“?
Sabrina Kainrad: Es sind derzeit ca. 30 Lieferanten, die uns eben aus der Landwirtschaft die Produkte zur Verfügung stellen. Von Dienstag bis Freitag werden wir immer frisch beliefert.

WELLE 1: Was ist das Ziel des Projekts?
Sabrina Kainrad: Die Lebenshilfe hat sich als Ziel gesetzt, mit diesem Hofladen ein Projekt der Inklusion sowie eines sozialen Treffpunkts zu schaffen und den Absatz regionaler Produkte zu heben. Unser Ziel ist es, zufriedene Kunden und Zulieferanten sowie eine Beschäftigung für Menschen mit Beeinträchtigung zu schaffen.

Wir haben auch mit Elisabeth Piritisch, genannt Liri, gesprochen. Sie arbeitet im „Thalheimer Laden“ und erzählt, wie es für sie dort so ist.

WELLE 1: Seit wann arbeitest du im Laden?
Elisabeth Piritisch: Seit 6. Oktober 2021.

WELLE 1: Was gefällt dir besonders am Laden?
Elisabeth Piritisch: Die Menschen, alles was es zum Arbeiten gibt. Die Lieferanten sind sehr nett.

WELLE 1: Was sind denn deine Aufgaben, die du im Laden übernimmst?
Elisabeth Piritisch: Meine Aufgaben sind, die Sachen, die vom Lieferanten kommen, einräumen und einsortieren.

 

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von SoundCloud laden zu können.

Mit dem Klick auf den Dienst werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Soundcloud [SoundCloud Limited, Deutschland] der Soundcloud-Dienst angezeigt, auf Ihrem PC Skripte geladen, personenbezogene Daten erfasst und Cookies gespeichert. Mit Hilfe der Cookies ist Facebook in der Lage, die Aktivitäten von Personen im Internet zu verfolgen und Werbung zielgruppengerecht auszuspielen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Jmx0O3AmZ3Q7Jmx0O2lmcmFtZSBzcmM9JnF1b3Q7aHR0cHM6Ly93LnNvdW5kY2xvdWQuY29tL3BsYXllci8/dXJsPWh0dHBzJTNBLy9hcGkuc291bmRjbG91ZC5jb20vdHJhY2tzLzEyMjM5MTA1MjAmYW1wO2FtcDtjb2xvcj0lMjNmZjk2MDAmYW1wO2FtcDthdXRvX3BsYXk9ZmFsc2UmYW1wO2FtcDtoaWRlX3JlbGF0ZWQ9dHJ1ZSZhbXA7YW1wO3Nob3dfY29tbWVudHM9ZmFsc2UmYW1wO2FtcDtzaG93X3VzZXI9ZmFsc2UmYW1wO2FtcDtzaG93X3JlcG9zdHM9ZmFsc2UmYW1wO2FtcDtzaG93X3RlYXNlcj1mYWxzZSZxdW90OyB3aWR0aD0mcXVvdDsxMDAlJnF1b3Q7IGhlaWdodD0mcXVvdDsxNjYmcXVvdDsgZnJhbWVib3JkZXI9JnF1b3Q7bm8mcXVvdDsgc2Nyb2xsaW5nPSZxdW90O25vJnF1b3Q7Jmd0OyZsdDsvaWZyYW1lJmd0OyZsdDsvcCZndDs=
Onlineredakteurin bei WELLE 1 music radio | +43 (0) 662 89 66-500 | [email protected] | Website | + mehr

Ich hege und pflege unsere Website, füttere sie mit Beiträgen und anderen Infos. Was ihr im Radio hört, könnt ihr dann quasi auch noch lesen 😉

Geschrieben von: Viktoria Groß

Rate it

Vorheriger Beitrag

Bewusst Sein

Fitnessstudio für den Kopf

Gestählte Oberarmmuskeln, Sixpack und muskelbepackte Waden - ins Fitnessstudio gehen und seinen Körper in Form bringen ist für viele selbstverständlich. Aber während wir diesen Körperkult betreiben, bleibt unser Kopf oft auf der Strecke. Gedanken, die unsortiert bleiben, viel zu viel Input, der auf uns hereinprasselt - beruflich und privat. Auch unser Kopf sollte fit gehalten werden, auch da braucht man aber Training. Peter Stark ist Veränderungs-Manager, er kennt sich mit […]

today2. Februar 2022 34

0%